Forschungsstudie der UdS – führungsspezifische Stressereignisse

Was?
Gesucht werden 1.000 Teilnehmer/-innen an einer Studie zum Thema führungsspezifische Stressereignisse. Jeder einzelne ausgefüllte Fragebogen hilft weiter! Und die Ergebnisse werden auf Wunsch zur Verfügung gestellt.

Wie lange?
Den Zeitkosten, für eine 10-12 minütige Teilnahme, stehen die gewonnen Erkenntnisse und die Nutzung der Ergebnisse gegenüber.

Wozu?
In der o.g. Untersuchung wird ein dreijähriges Forschungsprojekt der Universität des Saarlandes zum Abschluss gebracht. Ziel ist es, die neu entwickelte Skala führungsspezifischer Stressereignisse (im Gegensatz zu allgemeinen Stressoren wie Zeitdruck, Verantwortung etc.) zu validieren. Dazu wurden ausschliesslich führungsspezifische Tätigkeiten erfasst. In der Folge wird es erstmalig möglich sein, spezifische Interventionen für diese Zielgruppe sowie Maßnahmen zur Prävention abzuleiten. Darüber hinaus können die Ergebnisse innerhalb des betrieblichen Gesundheitsmanagements genutzt werden.


Bitte teilen!

Damit auch Ihre Branche in der Umfrage berücksichtigt wird, bitten wir Sie herzlich um Teilnahme und Weiterleitung dieser kurzen Umfrage an alle Bekannten, Freunde, Kollegen und Emailverteiler von Führungskräfte mit der Bitte um Teilnahme und weiterem Teilen!

 

Eckdaten

Befragung online (Plattform unipark)
 Dauer 10-12 min
 Teilnehmer/-innen Führungskräfte aller Ebenen und Branchen
 Ergebnis Skala führungsspezifischer Stressereignisse
 Nutzen persönliche Erkenntnisse zu Stressauslösern der eigenen Tätigkeit
Basis weiterer interner Interventionen oder zur Planung präventiver Maßnahme


Die Ergebnisse der Studie werden Ihnen anschließend gerne zur Verfügung gestellt. Sie können gut in Personalentwicklungsprojekten oder zur Beratung von Führungskräften genutzt werden.

 

Ansprechpartner
Iris Eickhoff
iris@eickhoff-ctc.de

Bildquelle: unsplash: Megan Duthu